*
Startseite Startseite
Über uns Über uns
Team Team
Praxis Praxis
Kontakt / Anfahrt Kontakt / Anfahrt
Leistungen A-Z Leistungen A-Z
Goldimplantation Goldimplantation
Goldimplantation Details Goldimplantation Details
Schmerz-/Neuraltherapie Schmerz-/Neuraltherapie
Vorsorgeuntersuchungen Vorsorgeuntersuchungen
Stationäre Behandlungen Stationäre Behandlungen
Röntgen/Ultraschall/EKG Röntgen/Ultraschall/EKG
Labor + Apotheke Labor + Apotheke
Naturheilverfahren Naturheilverfahren
Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen
Anfrage online Anfrage online
Impressum Impressum
Vertretung Vertretung
Empfehlungen Empfehlungen

Öffnungszeiten:

Vormittags:
Mo.-Sa. 08:00 - 10:00 mit Termin
Mo.-Sa. 10:00 - 12:00 Sprechstunde

Nachmittags:
Mo.-Fr. 16:00 - 18:00 Sprechstunde

Hausbesuche nach Vereinbarung

Neuraltherapie (Schmerztherapie) bei Tieren

Die Neuraltherapie wird auch gerne als "die Akupunktur des Westens" bezeichnet, da sie durchaus mit der traditionellen chinesischen Medizin verwandt ist. Zumindest in der Betrachtungsweise des Patienten.

Es handelt sich bei der Neuraltherapie um eine ganzheitlich orientierte Therapieform, deren Ziel es ist, entgleiste Regelsysteme des Körpers zu normalisieren.

Nadeln kommen hier zwar auch zum Einsatz, jedoch handelt es sich um Injektionsnadeln, über die an ganz bestimmte Punkte des Körpers sogenannte Lokalanästhetika verabreicht werden. Die Nadeln haben also keine Heilwirkung. Die Wirkung entsteht durch das das injizierte Therapeutikum.

Fast jeder von uns war schon mal beim Zahnarzt und hat sich dort eine Spritze geben lassen, um den Schmerz der Zahnbehandlung nicht spüren zu müssen. Genau solche und ähnliche Mittel zur lokalen Schmerzausschaltung sind es, die der Neuraltherapeut verwendet. Diese Lokalanästhetika, meist handelt es sich um Lidocain, Hostacain, Procain, werden entweder direkt an schmerzhafte Punkte,(sogenannt Triggerpunkte), oder auch in Akupunkturpunkte gespritzt. Aber auch in tiefere Regionen des Körpers, wie in die unmittelbare Umgebung bestimmter Nervengeflechte werden die Lokalanästhetika bei bestimmten Indikationen verabreicht.

Tagtäglich werden in Arzt-, Zahnarzt- und Tierarztpraxen diese örtlichen "Kurzzeit-Schmerzausschalter" verwendet, um kleine schmerzhafte Eingriffe zu ermöglichen, bei denen nicht gleich eine Allgemeinnarkose zum Einsatz kommen soll.

Schon in den 40iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts hatte man entdeckt, daß die Lokalanästhetika über die kurzanhaltende lokal betäubende Wirkung hinaus noch andere heilende Effekte hervorrufen, die lange darüber hinaus anhalten, ja, sogar im stande sind, Erkrankungen komplett zu beseitigen. ---Die Neuraltherapie war geboren.

Die Neuraltherapie kommt also vorwiegend bei chronischen Schmerzzuständen zum Einsatz.

Sprechen Sie uns doch bei Ihrem nächsten Besuch auf diese Therapiemöglichkeit an. Gerne erklären wir Ihnen mehr zu diesem Thema.

Weitere alternative Therapiemöglichkeiten bei chronischen Hüft- und Wirbelsäulenschmerzen der Hunde: >>>>>Bitte klicken

Wir sind für Sie da:

Telefon:
04502 / 2311
Telefax:
04502 / 777451

Ihr Hund hat offensichtlich Schmerzen beim Gehen?

Das deutet auf Gelenkprobleme hin >>>>>

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail